frida-verein

Ausstellungseröffnung: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich, 09.11.2019, Hittisau

Im Winter 2018/19 wurden in Österreich “100 Jahre allgemeines Wahlrecht” gefeiert. Die Österreichische Gesellschaft für Zeitgeschichte (ÖGZ) und das Johanna Dohnal Archiv haben dazu in Kooperation mit dem Kreisky-Archiv, dem Frauenmuseum Hittisau und dem Volkskundemuseum Wien hier die Ausstellung “Sie meinen es politisch” gezeigt (Web).

Mehrere Mitglieds-Einrichtungen von frida sind Leihgeberinnen von Exponaten.

Im Herbst 2019 ist die Ausstellung nach Hittisau gewandert, wo sie am 9. November 2019 eröffent wird (Web).

Ort: Frauenmuseum Hittisau
Laufzeit: 09.11.2019 bis Frühling 2020

Mit der Gründung der Republik vor 100 Jahren wurde ein wesentlicher Schritt für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen beschlossen: das Frauenwahlrecht. Das interdisziplinäre Projekt “frauenwahlrecht.at” thematisiert als Teil der Republiksfeierlichkeiten diesen gesellschaftspolitischen Meilenstein und beleuchtet die politische Partizipation von Frauen von 1848 bis heute.

1918 wurde nach der Proklamation der Ersten Republik das direkte, allgemeine, gleiche und geheime Wahlrecht ohne Unterschied des Geschlechts beschlossen. Damit konnten am 16. Februar 1919 bei der Wahl zur Konstituierenden Nationalversammlung erstmals alle Frauen wählen und als Kandidatinnen politischer Parteien gewählt werden. Davon ausgeschlossen waren Menschen ohne österreichische Staatsbürgerschaft, aber etwa auch Prostituierte. Um das Wahlverhalten der neuen Staatsbürgerinnen beobachten und statistisch erfassen zu können, wurden – in Wien bis in die 1990er Jahre – farblich unterschiedliche Kuverts verwendet. Weiterlesen … (Website des Volkskundemuseums)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.