Begrüßung Johanna Rachinger

Meine sehr geehrten Damen und Herren, ich darf Sie alle sehr herzlich begrüßen!

Ich freue mich, dass wir diesen Band kolloquiA heute hier im Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek präsentieren dürfen.

Auch wenn vielleicht auf den ersten Blick der Bezug zu unserem Hause nicht ganz ersichtlich ist, finden sich doch bei näherer Betrachtung mehrere interessante Anknüpfungspunkte.

Zum einen bietet der riesige Fundus einer historischen Universalbibliothek ein reiches Betätigungsfeld für die Erforschung weiblicher Bibliotheks- und Buchgeschichte. Zum anderen ist die Frauen- und Geschlechterforschung tatsächlich in unserem Hause vertreten. Das zeigt die seit zehn Jahren an der ÖNB produzierte frauenspezifische Datenbank Ariadne mit ihren mittlerweile über 30.000 Datensätzen.

In der uns hier vorliegenden Lehr- und Forschungsmaterialiensammlung haben sowohl historische als auch aktuelle Themen ihren Niederschlag gefunden, und ich freue mich, dass von den Autorinnen auch die Ressourcen der Österreichischen Nationalbibliothek optimal genutzt wurden.

Ich beglückwünsche alle, die an diesem Band mitgearbeitet haben, und hoffe, dass hier eine Basis für weitere Arbeiten in diesem Forschungsbereich gelegt wurde. Vielen Dank.