frida ist der “Verein zur Förderung und Vernetzung frauenspezifischer Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich”. Das Netzwerk wurde 1991 initiiert. Mitglieder sind …

  • Einrichtungen, die in der feministischen bzw. frauen*bezogenen Bibliotheks-, Archive- und Dokumentationsarbeit tätig sind, sowie
  • Einzelpersonen, die in Dokumentationseinrichtungen arbeiten und an feministischen bzw. frauen*bezogenen Themen Interesse haben.

frida …

  • vernetzt österreichweit feministisch ausgerichtete Bibliotheken, Archive und Dokumentationseinrichtungen – sowie daran Interessierte,
  • macht Ergebnisse der Frauen*- und Geschlechtergeschichte bzw. -forschung sowie den Queer-Studies zugänglich und sichtbar,
  • bietet Raum für Erfahrungsaustausch, Zusammenarbeit und inhaltliche Diskussionen,
  • stellt Expertise und Know-How zur Verfügung,
  • führte bisher mehrere Forschungsprojekte durch.

Aktuelle Einblicke in die Arbeit der Mitglieds-Einrichtungen finden Sie auf dieser Website hier.

frida ist Mitglied von i.d.a. – Dachverband deutschsprachiger Frauen/Lesbenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen (Link zur Website von i.d.a.)