frida-verein

Klicktipp: “Logiken der Sammlung. Das Archiv zwischen Strategie und Eigendynamik” – zwei Artikel von Sabine Folie und Li Gerhalter zu feministischen Archivpraktiken (Open Access)

Im Mittelpunkt des soeben erschienenen Sammelbandes “Logiken der Sammlung” stehen das Archiv und seine verschiedenen Ausformungen als Speicher des kulturellen Gedächtnisses.

Was bedeutet es, wenn ein Archiv nur einer Bestandsbildnerin gewidmet ist, wenn sich Nachlasseinheiten in Bibliotheken und Depots musealer Institutionen oder in Verwaltungsarchiven finden? Im Blick auf unterschiedliche Sammlungseinrichtungen und ihre jeweils spezifischen Herausforderungen zeigen sich nicht nur Differenzen, sondern auch Parallelen und Schnittstellen einer heterogenen Archivlandschaft.

Der Band ist das Ergebnis der Tagung Logiken der Sammlung. Das Archiv zwischen Strategie und Eigendynamik”, die im April 2019 am Adalbert-Stifter-Institut in Linz stattgefunden hat (Link).

Die zwei frida-Mitglieder Sabine Folie und Li Gerhalter haben dazu diese Artikel beigetragen:

Der gesamte Sammelband ist im Open Access frei online verfügbar:

  • Petra-Maria Dallinger und Georg Hofer (Hg.): Logiken der Sammlung. Das Archiv zwischen Strategie und Eigendynamik, Literatur und Archiv Bd. 4, Berlin und New York (De Gruyter) 2020, Link zum Band.

Die Publikation ist Teil der Reihe „Literatur und Arichiv“, die bei De Gruyter erscheint. Bisher sind erschienen und online voll verfügbar:

  • Band 1: Die Werkstatt des Dichters, 2017 (Link)
  • Band 2: Der Nachlass und seine Ordnung, 2018 (Link)
  • Band 3: Schauplatz Archiv. Objekt – Narrativ – Performanz, 2019 (Link)
  • Band 4: Logiken der Sammlung. Das Archiv zwischen Strategie und Eigendynamik, 2020 (Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.