frida-verein

Klicktipp: Bibliothekspolitiken: Historische Bibliotheken von Frauen // Das Berufsbild von Bibliothekarinnen

Welche historischen Bibliotheken von Fürstinnen, Schriftstellerinnen, Wissenschafterinnen oder Künstlerinnen sind über die Jahrhunderte erhalten geblieben? Wie werden diese erschlossen? Und wie hat sich das Berufsbild von Bibliothekarinnen in den vergangenen 75 Jahren verändert? Hat es sich verändert?

Diese und weitere Fragen werden in den zwei Beiträgen der Rubrik “Bibliothekspolitiken” der Publikation “Archiv-, Bibliotheks- und Dokumentationspolitiken. Frauen*- und genderspezifische Zugänge” behandelt.

Das Themenheft der “Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) (75/2022/1)” wurde zum 30-jährigen Bestehen von frida von Susanne Blumesberger, Li Gerhalter und Lydia Jammernegg herausgegeben – und ist online frei verfügbar.

Bibliothekspolitiken

  • Dagmar Jank: Die Erschließung historischer Bibliotheken von Frauen (Web) | (PDF)
  • Susanne Blumesberger: “Frauen haben bewiesen, dass sie im Bibliotheksdienst sehr Gutes leisten können.” Zum Bild der Frau in den VÖB-Mitteilungen (Web) | (PDF)

Insgesamt enthält das Themenheft die Rubriken “Bibliothekspolitiken”, “Archivierungspolitiken”, “Dokumentationsprojekte”, “Erschließungspolitken” und “Aktuelle Diskussionen”.

Die Beschreibung und der Zugang zu der Publikation findet sich auf der Website der VÖB-Mitteilungen unter diesem Link.